• Philipp Kollmer

Kriegergedächtnis 2022

Aktualisiert: 14. Nov.


Bei leichtem Regen nahm die Kompanie im Bereich des Veranstaltungszentrums B4 Aufstellung. Gemeinsam mit dem Musikverein Zirl, der Kaiserjäger, der Feuerwehr sowie den Fahnenabordnungen der Schützenkompanie Algund in Südtirol, Telfs und Ranggen marschieren wir gemeinsam zum Denkmal am Kalvarienberg, wo der jährliche Gottesdienst zu Ehren der Gefallenen abgehalten wurde.


Das Kriegerdenkmal für die Gefallenen beider Weltkriege steht auf einem runden Podest aus vier Granitstufen (um 1920), die durch acht mit Lorbeerkränzen und Kriegskreuzen geschmückten Gusssteinsockeln gegliedert werden. Auf dem Podest steht ein obeliskartiger Aufbau, der von einer abgestuften Gusssteinspitze mit Kugel und Kriegerkreuz bekrönt wird. In den Seitennischen befinden sich Marmortafeln mit Namen der Gefallenen beider Weltkriege, in der vierten Nische auf der Westseite ein Mosaik mit einer Pietà-Darstellung. Über den Seitennischen befindet sich hll. Florian und Georg, Soldat mit Engel, gefallener Soldat zwischen Lorbeerkranz.
Beim Bau der Nordumfahrung von Zirl in den 1970er Jahren wurde das Kriegerdenkmal an seinen jetzigen Standplatz versetzt. (Quelle Wikipedia)


 

Während der Gedenkfeier erfolgte die Kranzniederlegung zu Ehren der gefallenen Soldaten des ersten und des Zweiten Weltkrieges.


 

Im Anschluss an die Gedenkfeier marschierten die Schützenkompanie gemeinsam mit allen Abordnungen zum Veranstaltungszentrum, wo beim Frühschoppen, alle den Tag ausklingen ließen. Im Zuge des Frühschoppens wurden durch die Kompanie zwei Ehrungen nachgeholt. Den Ehrenkranz des Bundes der Tiroler Schützenkompanien wurde verliehen an den Altbürgermeister Josef Kreiser und die Margarethen Medaille an Elke Schlenk. Die Schützenkompanie Zirl gratuliert recht herzlich.


34 Ansichten

Ähnliche Beiträge