top of page
  • AutorenbildKremser Alexander

Herz-Jesu-Prozession

Die diesjährige Herz-Jesu Prozession in Zirl, ein traditionsreiches und spirituell bedeutsames Ereignis, fand am Sonntag, dem 9. Juni 2024, statt. Diese Prozession, die tief in der Geschichte und Kultur Tirols verwurzelt ist, brachte erneut die Gemeinschaft der Zirler zusammen, um ihren Glauben und ihre Traditionen zu feiern.


Ursprung und Bedeutung der Herz-Jesu Prozession


Die Herz-Jesu Prozession ist ein katholisches Fest, das seine Wurzeln im späten 18. Jahrhundert hat. Im Jahr 1796, während der Bedrohung durch die französischen Truppen, gelobte die Tiroler Landesregierung das Land dem Heiligsten Herzen Jesu an. Dieses Gelöbnis wurde von den Tirolern in schweren Zeiten als Zeichen des Glaubens und der Hoffnung betrachtet und bis heute mit jährlichen Prozessionen und Festlichkeiten aufrechterhalten.


Die Schützenkompanie Zirl spielte eine zentrale Rolle bei der Herz-Jesu Prozession. Wie in den vergangenen Jahren trugen die Schützen maßgeblich zum feierlichen und würdevollen Ablauf der Prozession bei. Der Tag begann mit der Aufstellung der Schützenkompanie vor dem B4. Nach einem kurzen Antreten führte die Kompanie u. a. die Prozession durch die Straßen von Zirl an. Die Prozession zog durch die malerischen Straßen von Zirl, begleitet von Gebeten, Gesängen und den Klängen der Musikkapelle. Die Mitglieder der Schützenkompanie, des Musikvereins sowie allen anderen Vereinen, sorgten dabei für einen geordneten Ablauf und schufen durch ihre Anwesenheit und ihr diszipliniertes Auftreten eine feierliche Atmosphäre.


Besondere Aufmerksamkeit erregten die kunstvoll gestalteten Altäre entlang des Weges. Diese waren liebevoll mit Blumen, Kerzen und religiösen Bildern geschmückt und boten den Gläubigen Momente der Besinnung und des Gebets. An einem der Altäre wurde die Messe abgehalten, die das spirituelle Herzstück der Prozession bildete.


Ehrensalve für den Musikverein


Ein besonderer Höhepunkt der diesjährigen Prozession war die Ehrensalve, die von der Schützenkompanie zu Ehren des Musikvereins abgefeuert wurde. Anlass für diese Ehrung war der Rücktritt des langjährigen Kapellmeisters Albert Schwarzmann, der nach vielen Jahren verdienstvoller Tätigkeit sein Amt niederlegte. Um seine herausragenden Leistungen und sein Engagement für die musikalische Begleitung der Gemeindeveranstaltungen zu würdigen, wurde ihm zu Ehren eine Ehrensalve geschossen.



Raimund Walder wurde als neuer Kapellmeister eingeführt und übernahm feierlich das Amt von Albert Schwarzmann. Die Schützenkompanie zeigte mit dieser Geste, wie sehr sie die langjährige Zusammenarbeit und den Einsatz von Albert Schwarzmann schätzte, während sie gleichzeitig Raimund Walder in seiner neuen Rolle willkommen hieß.


Die Herz-Jesu Prozession in Zirl ist nicht nur ein religiöses Ereignis, sondern auch ein starkes Symbol für den Zusammenhalt und die Tradition der Zirler Gemeinschaft. Die Schützenkompanie, als Hüter dieser Tradition, spielte auch in diesem Jahr eine wesentliche Rolle und trug zur feierlichen Gestaltung der Prozession bei. In diesem Jahr stand die Prozession besonders im Zeichen der Anerkennung und des Dankes für Albert Schwarzmann, dessen Beitrag zur Musikkultur des Ortes unvergessen bleibt. Gleichzeitig markierte die Prozession den Beginn einer neuen Ära mit Raimund Walder als neuem Kapellmeister, der die Musikkapelle mit Engagement und frischen Ideen weiterführen wird.


Insgesamt war die Prozession ein bewegendes und harmonisches Fest, das die reiche Tradition und den starken Gemeinschaftssinn von Zirl eindrucksvoll zur Schau stellte. Die Schützenkompanie bewies erneut ihren unerschütterlichen Einsatz für die Bewahrung und Pflege dieser wertvollen Tradition.



86 Ansichten

Ähnliche Beiträge

Comments


bottom of page